Kleines Buch mit Kultstatus – MOLESKINE Notizbücher

Marc-Michael Schoberer am Oktober 5, 2013

„Moleskine ist das Erbe des legendären Notizbuches der Künstler und Intellektuellen der vergangenen zwei Jahrhunderte,  von Vincent Van Gogh bis Pablo Picasso, von Ernest Hemingway bis Bruce Chatwin. Ein schlichtes, schwarzes Rechteck, an den Ecken abgerundet, die von einem elastischen Band gehaltenen Vorsatzblätter, die Innentasche: ein anonymes und in seiner Essenzialität perfektes Objekt, mehr als 100 Jahre von einer kleinen, französischen Manufaktur hergestellt, die die Pariser Buchhandlungen belieferte,  welche von der internationalen künstlerischen und intellektuellen Avantguarde besucht wurden. Der vertraute Reisebegleiter im Taschenformat  enthielt die Skizzen, Notizen, Geschichten und Ideen, bevor diese berühmten Bilder oder Seiten geliebter Bücher wurden.“

So beschreibt der Hersteller MOLESKINE den Ursprung und den Charakter seiner Bücher.

Die kleinen, vielseitigen Notizbücher von MOLESKINE sind längst zu echten Kultobjekten avanciert. Was mit einer einfachen Idee und einem einzigartigen Namen begann, ist längt eine angesehen und beliebte Marke geworden.

Der Name MOLESKINE stammt aus einer Geschichte, der Geschichte „Traumpfade“ von Bruce Chatwin, in welcher er über einen fiktiven Charakter spricht. Es geht hierbei um seinen Notizbuchanbieter, ein kleines Pariser Schreibwarengeschäft. Dieser Schreibwarenhändler teilte ihm 1986 mit, dass der letzte Notizbuchhersteller seinen Betrieb eingestellt habe. „Le vrai Moleskine n’est plus“ zu deutsch  „Das wahre Moleskine gibt es nicht mehr“ lauten die Worte des Schreibwarengeschäftes.

Diese Idee wurde 1997 vom kleinen Unternehmen Modo&Modo in Mailand erneut aufgegriffen und dem aktuellen Zeitgeist angepasst. Die bereits im 19. Und 20. Jahrhundert in Europa so bekannten Notizbücher erlebten somit so etwas wie eine Wiederauferstehung. Zunächst wurden die Bücher ausschließlich in Italien vertrieben und das auch nur mit einer Auflage von insgesamt 5000 Exemplaren. Bald darauf begann Modo&Modo SpA auch mit dem Vertrieb der Notizbücher außerhalb Italiens – zunächst in Europa und in den USA. Doch auch Japan (seit 2004)begeisterte sich für MOLESKINE, sowie inzwischen das gesamte Asien. Das Unternehmen ist inzwischen sogar an der Börse vertreten.

Aus guter, alter Tradition – Wo gibt es die MOLESKINE Bücher?

Die MOLESKINE Bücher gibt es primär in Buchhandlungen und speziellen Designerläden, aber auch im Original online Store kann man die kleinen Kunstwerke erwerben. Es gibt sie im klassischen Design, mit schwarzem Einband, einem Halteband außen und den gelblich gefärbten Blättern mit den abgerundeten Ecken, aber auch in trendigen Designs.

MOLESKINE legt hierbei besonderen Wert auf seine Geschichte und so hat jedes Exemplar in seinem Inlett die Geschichte der MOLESKINE Bücher gleich mit dabei. MOLESKINE gibt es auch bei Found4You.

MOLESKINE in trendigen Designs

Da sie auf so viele kreative Arten einzusetzen sind hat sich um die MOLESKINE Bücher eine richtige kreative Szene herum gebildet. Individuelle Cover-Gestaltung und der regelmäßige Austausch in der MOLESKINE Community findet regen Anklang.

Auch gibt es zu vielen Bereichen verschiedenste Special Editions, wie zum Beispiel von „Der Hobbit“, „Star Wars“ oder spezielle Hochzeits- MOLESKINEs. Für nahezu jeden Lebensbereich findet man vom schlichten bis zum ganz schrillen und ausgefallenen Buch alles was das Herz begehrt.

In Film und Fernsehen unterwegs

Auch in vielen Filmen und Fernsehserien werden gern die MOLESKINE Bücher verwendet. Unter anderem waren und sind sie in der US Serie CSI, Criminal Minds und bei Doctor Who ebenfalls des Öfteren zu sehen. Die kleinen Büchlein scheinen überall zu sein.

Durch die vielfältigen Möglichkeiten, ihr klassisches oder auf Wunsch auch total ausgefallenes Design, werden sie wohl noch lange Zeit nicht nur die Kreativen mit Freude erfüllen.

“MOLESKINE  ist ein eingetragenes Warenzeichen von Moleskine SpA”. Wenn euch Moleskine gefällt, könnte auch das Lanybook interessant für euch sein. Auch das haben wir schon getestet.


scake – Die kreative Geschenkidee für alle Sinne.

Marc-Michael Schoberer am Dezember 28, 2009

scake_to_geschn1
Die Fototorte scake macht richtig gute Laune und fördert auf köstliche Weise die Kreativität.

Denn wie die Torte dann tatsächlich aussieht, entscheidet ganz alleine ihr und eure Kreativität.
Ich habe die Motivtorte zufällig beim surfen entdeckt und war sofort begeistert. Endich mal wieder eine wirklich kreative Idee, noch dazu „Made in Germany“. Natürlich habe ich sofort eine gutenbergblog-Fototorte in Auftrag gegeben. Die Bilder werde ich demnächst auf dem Blog präsentieren – und selbstverständlich berichten, wie denn das gute Stück geschmeckt hat.

Die Gestaltung eurer Designtorte funktioniert dank toller Usability ganz einfach:
Ihr könnt entweder eigene Bilder oder Designs hochladen, oder auf die umfangreiche Bilddatenbank zugreifen. Sinnvoll gegliederte Kategorien erleichtern die Suche.
Falls gewünscht, individuellen Text eingeben und ab zum Backen. Laut Hersteller legt man besonderen Wert auf beste Zutaten und einen ausgezeichneten
Geschmack der Fototorte. Denn was bringt ein Kuchen, der zwar gut aussieht, aber ungenießbar ist?! Ganz meine Meinung!

scake bietet Genuss pur – für alle Sinne!

Was ich persönlich gut finde: scake produziert in Deutschland und kann schon auf eine über 300 Jahre andauernde Unternehmenstradition zurückblicken.
Egal ob als Liebesgruß, als Entschuldigung, zu Ostern oder zum Valentinstag: Die Fototorte ist das perfekte persönliche Geschenk für alle Sinne.

Mehr Informationen zum Unternehmen oder jetzt „scaken“.


Gutenberg-Blog – alles rund um Drucken und Medien is Stephen Fry proof thanks to caching by WP Super Cache