Information Graphics – Bilder, die uns die Welt erklären

Marc-Michael Schoberer am Juli 13, 2012

Der Taschen – Verlag bringt es mit folgendem Zitat von Albert Einstein auf den Punkt: „Wenn man etwas nicht einfach erklären kann, hat man es nicht verstanden.“ 

© DavidArts - Fotolia.com

Und so widmet sich das Buch „Information Graphics“ von Sandra Rendgen und Julius Wiedemann auf insgesamt 480 Seiten diesem ganz besonderen und vielseitigen Thema. Die Informationsgrafik als journalistische Darstellungsform macht sich eines zunutze – unser visuelles Interesse. Denn oft werden uns komplexe Inhalte erst durch das, was wir mit unseren Augen wahrnehmen können klarer verständlich, bewusster …

Die Autoren dieses Buches nähern sich dem Thema Informationsgrafik auf vielfältige Art und Weise an. Beginnend mit einem historischen Rückblick bis hin zurück in die Zeit der Höhlenmalerei. Informationsgrafiken sind nicht nur etwas für Designer, verschiedenste Berufs- und Personengruppen nutzen sie bereits. Vor allem, weil sie uns einen strukturierten Zugang zu mitunter sehr komplexen Informationen bieten. Eine Informationsgrafik erklärt sich quasi ganz von allein dadurch, wie sie aufgebaut ist und das ist nicht nur auf eine Thematik beschränkt – sie ziehen sich förmlich durch unseren gesamten Alltag.

Einen kleinen Einblick in den Inhalt des Buches findet ihr hier: Information Graphics

Im Buch sind mehr als 200 Beispiele verschiedenster Informationsgrafiken zu finden und das aus Bereichen, wie Medien, Bildungswesen, Politik und Wirtschaft.

Man erhält einen tiefgehenden Einblick in die Entstehungsgeschichte der Informationsgrafik als solches. Als Käufer des Buches erhält man zusätzlich ein exklusives Poster des Grafik-Direktors der TIMES Nigel Holmes, welcher dem Einsatz der Infografik ganz neue Türen öffnete.

Das Buch kann man fast schon als die „Bibel der Informationsgrafik“ beschreiben und ist mit 49, 99€ ein echtes Schnäppchen.

Share Button