iF design awards Preisträger

Lifestyle und Leidenschaft: Preisträger der iF design awards werden in Hannover und Hamburg gezeigt

Im Rahmen der iF design exhibitions in Hannover (parallel zur CeBIT vom 6.-10. März 2012) und in der HafenCity Hamburg (zweite Jahreshälfte 2012) werden die 1.218 Preisträger der diesjährigen iF design awards vorgestellt. Wir haben uns die Siegerlisten angesehen und zeigen Euch an dieser Stelle exemplarisch zwei edle Kostproben: Den Marken-Relaunch für das Café Laib und Seele in Ahlen/ NRW und eine spaßige Milch-Verpackung namens Mu-Mu aus Brasilien.

In einer Design-Nacht der Superlative wurden im Februar die 100 Preisträger des iF Gold-Awards prämiert, in der BMW-Welt München fand die  glamouröse iF design awards night statt. Gezeigt wurden die 100 besten Produkte aller vier iF-Wettbewerbe. Bald geht die Reise der Gewinnerbeiträge in den Norden der Republik: Hannover ist traditioneller Austellungsort während der CeBIT, in der zweiten Jahreshälfte geht es nach Hamburg. Wer nicht dorthin kann und bereits jetzt sehen will, wer in den Wettbewerben für product design, commmunication design, material design und packaging design ausgezeichnet wurde,  kann das in der iF Online Exhibition.

Wir haben uns bereits umgesehen und sind im Bereich commmunication design auf den Gewinner eines Gold-Awards gestoßen, der uns besonders begeistert: Das neue Corporate Design des Cafés Laib und Seele im nordrhein-westfälischen Ahlen, das Jutta Schnieders & Frank Seepe mit ihrer Agentur cyclos design (Münster/ NRW) geschaffen haben. Das Café gehört zu einer alteingesessenen Bäckerei, für den Relaunch mussten also ganz besondere Faktoren beachtet werden.

Das Resultat ist famos: Die iF Design-Jury lobt die gelungene Gratwanderung zwischen Handwerk und Lifestyle. Die kraftvolle Typografie sei bodenständig und bringe die Werte traditionellen Backhandwerks auf den Punkt. Den lifestyleorientierten Zeitgeschmack bekommtdas Design durch den Einsatz intensiver Farben. Illustrative Elemente betonen die künstlerisch-kreative Facette des Handwerks und runden das appetitanregende Erscheinungsbild ab. Diese Gestaltungsparameter kennzeichnen die gesamte Markenkommunikation: Interieur Design, Medien, Kleidung, Speisekarten und Verpackungen.

Ein Wettbewerb, den es in dieser Form nicht häufig gibt, ist der iF packaging award. Spannend, denn schließlich ist die Kommunikation über die Verpackung eine besondere Kunst, neben der Materialwahl spielt das Printdesign und damit oft auch die Typografie eine ganz entscheidende Rolle. Über einen iF Design Award – wenn auch nicht in Gold – kann sich die Agentur Bendito Design im brasilianischen Porto Alegre freuen. Diese erhielt die Auszeichnung in der Kategorie „sales packaging“ für die Milchverpackungen eines brasilianischen Markenzeichens, der Milchsorte Mu-Mu. Die Brasilianer über die Anforderungen an diesen Entwurf: „Dabei sollten die Käufer treu bleiben und der Marktanteil vergrößert werden, es sollten Innovation und zeitgenössische Werte eingebunden werden. So entwarfen wir eine bunte Verpackung mit Spaß, mit einem zeitgenössischen Image und mit mehr Sichtbarkeit im Regal. Die Verpackung hat nicht nur beim Verbraucher Anklang gefunden, sondern auch die Marke gestärkt. Der Marktanteil von Mu-Mu konnte dadurch von unter 1% auf insgesamt 17,5% (drei Monate nach der Neuplatzierung) gesteigert werden.“

In der Tat spaßig, was die Brasilianer da für eine Kuh auf die Weide gebracht haben. Grund zur Freude, der Imagefilm zeigt das Portfolio dieser Preisträger:

 

 

Der noch relativ junge Teilwettbewerb iF packaging design award fand zum dritten Mal statt, den Vorsitz der Jury hatte Prof. Fritz Frenkler (f/p design GmbH, München). Das Fazit der Organisatoren: „Es zeigte sich, dass asiatische Hersteller die Gestaltung von Verpackungen als kulturelles Selbstverständnis weiter vervollkommnen und zelebrieren. Hersteller und Gestalter, die sich mit viel Herzblut um die Hülle von Produkten kümmern, haben erkannt, dass mit einem überschaubaren Einsatz eine große Differenzierung zum Wettbewerb zu erzielen ist.“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.