Zweimal falten = 6 Seiten = der Zick Zack Flyer

Der zweimal gefaltete = 6 Seiten

Im Alltag begegnet man den unterschiedlichsten Formen von Flyern. Jetzt will man bei der Druckerei seines Vertrauens beispielsweise für ein neues Projekt eine bestimmte Anzahl Flyer bestellen und scheitert an der exakten Bezeichnung dessen, was man genau will. Nun helfen mit Garantie bei einer halbwegs treffenden Beschreibung auch die Mitarbeiter der Druckerei bei der Findung der gewünschten Flyerform weiter. Da aber auch wir gern Bildungsfernsehen spielen, wollen wir Ihnen heute eine spezielle Form eines Handzettels kurz vorstellen: den so genannten Zick Zack Flyer.

Der Name leitet sich von seiner besonderen Falz-Technik ab. Bei einem Zick Zack Flyer wird der Falzbogen in zwei Teile in wechselnden Richtungen gefalzt. Innerhalb der Drucktechnik wird dies als eine Form der Leprellofalz bezeichnet. Durch die zwei parallelen Falzungen nimmt das Papier eine Z-förmige oder eben zickzackförmige Gestalt an. Anders als bei den ungefalteten Flyern hat der Zick Zack Flyer den Vorteil, dass hier nun sechs Seiten für die Information zur Verfügung stehen, ohne dass dabei das für einen Flyer typische handliche Format verloren geht. Ob man sich nur für oder gegen einen Zick Zack Falzflyer entscheidet, bestimmt wie immer die jeweilige Intention, die Quantität des Inhalts, die man auf dem Flyer unterbringen zu glauben meint und natürlich der persönliche Geschmack.

3 Gedanken zu „Zweimal falten = 6 Seiten = der Zick Zack Flyer“

  1. „Zick Zack Flyer,“ ein so einfacher Name.
    Ich habe schon tausende Namen für ihn erfunden und wurde bis jetzt immer verständnislos angeschaut.

    Bildungsfernsehen loht sich manchmal!

  2. Pingback: Tweets die Zweimal falten = 6 Seiten = der Zick Zack Flyer | Gutenberg-Blog - alles rund um Drucken und Medien erwähnt -- Topsy.com
  3. Pingback: uberVU - social comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.