Der Überfieger Web to Print

Web-to-Print schafft Kundenbindung

bvdm-Fachveranstaltung in Mainz stellte aktuelle Entwicklungen vor
Das Sechste Web-to-Print Forum in Mainz am 28. und 29. Oktober zeigte: Web-to-Print hat die Phase der Gründerzeit längst genommen und sich zu einer ausgereiften, globalen Anwendung in der Wertschöpfungskette der Druckproduktion entwickelt. Praxisbeispiele aus verschiedenen Branchen machten klar, dass sowohl im Geschäft mit den BtB-Kunden, als auch mit den Endkunden Web-to-Print-Lösungen für Druckereien und Dienstleister nicht mehr wegzudenken sind.


„Die Marktakzeptanz nimmt an Fahrt auf. Anwendungen werden als normaler Service vom Endkunden wahrgenommen“, resümmierte Bernd Zipper, (ZIPCON Consulting), Moderator und Mitveranstalter der Fachveranstaltung des Bundesverbandes Druck und Medien (bvdm) die aktuellen Tendenzen.
Zwei Kongresstage rund um Web-to-Print boten auf dem ZDF-Gelände in Mainz den 150 Teilnehmern Vorträge rund um neue Technologien und Einsatzgebiete. Ergänzt wurde das Vortragsprogramm um einen großen Ausstellungsbereich mit insgesamt zehn etablierten Anbietern von Web-to-Print-Lösungen. Bereits am Vortag führte ein ausgebuchter Praxisworkshop in die Grundlagen, Verfahren und Geschäftsmodellen der Technik ein. Die Web-to-Print-Night im Haus des deutschen Weines in Mainz nutzten fast 100 Gäste und Mitwirkende um das Thema zu vertiefen, Erfahrungen auszutauschen und neue Geschäftskontakte zu knüpfen.

Ein Gedanke zu „Der Überfieger Web to Print“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.