Fotokunst: BLICKFANG – DEUTSCHLANDS BESTE FOTOGRAFEN 2010

Das Jahrbuch „BLICKFANG – Deutschlands beste Fotografen“ geht mit der Ausgabe für 2010 an den Start und präsentiert auch in diesem Jahr wieder den Status-Quo der professionellen Fotografie in Deutschland.

Nach dem Erfolg der letzten Ausgaben wurde das Projekt weiter optimiert und erscheint nun in einem edlen Leineneinband, frischem Design und in einem großzügigeren Format. Alphabetisch geordnet zeigt das aufwendig produzierte Kompendium eine umfangreiche und hochkarätige Auswahl der besten Fotografen Deutschlands (mit unterschiedlichen Schwerpunkten).
Auf insgesamt 704 Seiten präsentieren sich diese mit ihren Arbeiten und einer Kurzbeschreibung.

Redaktionelle Beiträge zum Thema „Fotografie“ runden die vielfältigen Selbstdarstellungen zusätzlich ab und geben Einblicke in die teils recht unterschiedlichen Ansichten und Arbeitsweisen. Die Autoren sind diesmal: Mats Cordt (Fotograf), Ralph Richter (Fotograf), GABO (Fotografin), Alexander Gnädinger (Fotograf) sowie die Art Buyerin Kim Bianchi von DDB, die in Ihrem Artikel den Alltag eines Art Buyers schildert.

In acht Interviews stehen ausserdem folgende Fotografen und Fotografinnen Rede und Antwort: Michael Schnabel, Esther Haase, Joachim Baldauf, Kristian Schuller, Diana Scheunemann und Felix Holzer. Ebenfalls zu Wort kommen die Agentin Helga Schierke und Christian Mai, Geschäftsführer von gloss postproduction.

Die Verzahnung von Wirtschaft und Fotografie ist ein weiteres Anliegen:
Insgesamt 750 Freiexemplare des Buches landen gezielt(!) auf den Schreibtischen der bedeutendsten Agenturen, Verlage und Art Buyer in ganz Deutschland.

„BLICKFANG“ bietet Orientierung und Inspiration. Für mich ein echtes Kunstwerk!
Für Art Buyer, Art Direktoren, Redakteure, Werbekunden und Fotografiebegeisterte.

Ab sofort erhältlich für nur 44,90 Euro über den Buchhandel, amazon.de oder direkt über den Verlag (www.nbvd.de/shop).

7 Gedanken zu „Fotokunst: BLICKFANG – DEUTSCHLANDS BESTE FOTOGRAFEN 2010“

  1. Schade, die, die sich das Buch locker aus der Portokasse leisten könnten, bekommen es als Frei-Exemplar und der kleine Hobbyfotograf muss es teuer bezahlen.

  2. Naja, die die es sich locker leisten können, vergeben aber auch die Aufträge …

    Ab und zu gibt es auch Verlosungen in der Facebook-Gruppe, nimm da doch einfach mal teil und mit etwas Glück bekommst du ein kostenloses Exemplar! 😉

  3. Die Bände werden doch nächstes jahr garantiert nur noch ein Drittel ihres derzeitigen Preises kosten, oder? So geht es doch allenthalben mit Bild-/Fotografiebänden, zumal dann, wenn jedes Jahr eine aktuelle Aufgabe erscheint.

  4. wow, ist ja echt mal ne Anschaffung wert, besonders um in Engpässen der Kreativität ein wenig Ablenkung und Inspiration zu erlangen. Der Preis ist bei dem Vorgeschmack auf jeden Fall gerechtfertigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.