E-Mail-Marketing vs. Traditionelles Offline-Marketing

In Zeiten des World Wide Web wird Online Marketing immer wichtiger. Neben dem Einbinden von Werbeanzeigen auf Webseiten, wie z.B. durch Banner, Pop-Ups oder Layer, gewinnt vor allem das E-Mail Marketing zunehmend an Bedeutung. Mit dem gezielten E-Mail Marketing kann der Kunde, zum Beispiel ein Shopbetreiber oder Dienstleistungsanbieter, direkt mögliche Verbraucher, die Interesse an seinem Produkt haben könnten, anschreiben und mögliche Gutscheine und Aktionen bewerben. Ein Flyer, ein Werbezettel oder einen Werbung in einem Printmagazin erzielen weniger gute Erfolge. Das Internet und damit auch E-Mails, sind heute omnipräsent und auch Vermarkter kommen nicht umhin, dieses Instrument für ihre Werbung zu nutzen.

Bild: © S. Hofschlaeger / pixelio. de“

Wie funktioniert E-Mail Marketing bzw. Newsletter Marketing?

E-Mail Marketing, speziell Newsletter Marketing, ist eines der wichtigsten Instrumente des modernen Online Marketings. Ein Unternehmer hat mit diesem Werbeinstrument die Möglichkeit, einen großen Empfängerkreis an interessierten Verbrauchern zu gewinnen. Der Kunde wendet sich an eine Agentur oder einen Direktvermarkter und bucht dort für entsprechende Konditionen die Versendung eines Newsletters über die Verteilerliste des Vermarkters. Dabei ist es möglich, die Versendung mittels TKP, CPO oder CPC zu finanzieren. Je nach Qualität der Vermarkterliste lassen sich mehr oder weniger gute Conversions erzielen, die wiederum den Kundenkreis erweitern. Nach erfolgtem Versand bekommt der Kunde ein Reporting mit allen für ihn wichtigen Daten, um eine Auswertung seiner Versendung vornehmen zu können. Immer häufiger wird hier zu professioneller Newsletter Software gegriffen, eine der beliebtesten ist hier beispielsweise Newsletter2Go. Mit der Software ist es möglich, schnell und einfach Newsletter zu generieren. Mit einfachen Vorlagen lässt sich ein Layout erstellen, welches auch eine Personalisierungsoption enthält. Die Software ist einfach strukturiert und bietet neben einem klassischen Standalone-Newsletter auch regelmäßige Kampagnen an, die mit dem Tool versandt werden können. Ebenso ist es möglich, eine Selektierung der Empfänger vorzunehmen, Anmeldeformulare und Opt-in- und Opt-Out-Prozesse einzubinden. Nach erfolgter Versendung erhält der Nutzer eine Analyse und Bewertung seines Newslettermailings.

Welche Offline-Marketing Maßnahmen stehen dem E-Mail Marketing gegenüber?

Im Gegensatz zum E-Mail Marketing kann man mit Offline-Marketing Maßnahmen potentielle Kunden erreichen, die nicht über einen Internetzugang verfügen. Hierzu stehen verschiedene Möglichkeiten des Marketings zur Verfügung. Vor allem die TV Werbung, Radiowerbung und Außenwerbung heben sich hier von der Printwerbung in Magazinen und Zeitungen ab (mehr zu Printwerbung). Bei diesen Instrumenten wird dem Verbraucher eine bestimmte Marke auf visuellem und auditivem Weg ins Gedächtnis gerufen. Das ist zwar für den Kunden sehr ansprechend, aber im Verhältnis zu anderen Offline-Marketing Maßnahmen oder sogar E-Mail-Marketing auch kostenintensiv. Dagegen sind die Möglichkeiten in Form von Papier-Werbung günstiger. Flyer, Broschüren, Prospekte und personalisierte Postwurfsendung stellen einige der Offline-Werbemöglichkeiten dar. Bei Flyern etc. erreicht man den potentiellen Kunden allerdings nur, wenn dieser sich für den Einwurf in den Briefkasten entscheidet oder bewusst die Werbung bei der Verteilung auf der Straße annimmt. Eine Selektierung nach gezielter Empfängergruppe ist auf diesem Wege nur schwer möglich. Dagegen ist es bei der Printwerbung in Magazinen und Zeitschriften möglich, durch den Schwerpunkt bei der Leserschaft differenzierte Anzeigen zu schalten. Leser eines Automagazins werden keine Anzeigen für Damenkosmetik in der Zeitschrift finden, ebenso wird es in einem Frauenmagazin nur selten Autowerbung geben. Auch die Variante einer Plakat- beziehungsweise Außenwerbung besteht für den Unternehmer. Dabei ist es möglich, dass die Anzeige oder Werbung an bestimmten Plätzen innerhalb einer gewünschten Stadt auf einem Plakat gezeigt wird. Bei entsprechend grafischer Aufarbeitung ist diese Werbemöglichkeit auf jeden Fall ein Eyecatcher, bietet aber auch den Nachteil, dass die Werbung oft nur für wenige Sekunden wahrgenommen werden kann.

Klassisch sind neben Flyern auch immer noch Banner, die nicht nur auf Messen für den nötigen Effekt sorgen sollen. Dabei sind der Gestaltung mittlerweile kaum noch Grenzen gesetzt. Sowohl Material als auch Design passen sich dem dynamischen Werbemarkt an und unterstützen offline vor allem die Brandstärkung. Im Zusammenspiel mit Onlinewerbung können so tolle Verbindungen entstehen, die das jeweilige Brandpotenzial optimal erschöpfen.

Welche Vor- und Nachteile hat E-Mail Marketing gegenüber traditionellem Offline-Marketing?

E-Mail Marketing hat im Vergleich mit traditionellem Offline-Marketing sowohl Vor- als auch Nachteile. Der größte Vorteil ist die schnelle Übermittlung der Werbebotschaft an den Empfänger. Eine Email ist innerhalb weniger Sekunden versandt und im Postfach des potentiellen Kunden. Die E-Mail produziert überdies kein unnötiges Papier und kann ohne Platzverschwendung für lange Zeit im elektronischen Postfach aufbewahrt werden. Ebenso ist die Versendung der E-Mail mit bedeutend geringeren Kosten verbunden, als dies bei einem Mailing oder einer Postwurfsendung der Fall wäre. Doch das E-Mail Marketing bietet nicht nur Vorteile. Der wohl größte Nachteil ist die Menge an Werbenewsletter, die den Kunden erreichen. Viele Unternehmer und Shop-Besitzer nutzen bereits die Möglichkeit des E-Mail Marketings, so dass sich eine fast unüberschaubare Vielzahl solcher Werbemails im Postfach des Kunden finden. Daneben kann es zudem vorkommen, dass die E-Mail direkt im Spamordner landet und dort ungeöffnet und ungelesen bleibt. Bei einer Offline-Marketing Maßnahme ist dagegen sichergestellt, dass der mögliche Kunde die Werbung einmal in seinen Händen hatte und somit auch seine Aufmerksamkeit – zumindest kurzzeitig – darauf gelenkt wurde. Dagegen ist jedoch der Papierverbrauch, den Flyer, Broschüren etc. verursachen, immens.