Runder Geburtstag: Illustratoren feiern Lange Nacht und zeigen „Making of“

Illustratoren sind echte Künstler, ohne ihre Werke verfehlen Magazine, Bücher und Web-Auftritte oft die Wirkung. Erst recht in Zeiten multimedialer Bildgestaltung. 2012 hat die Branche die Zeichner ganz besonders im Fokus, der Berufsverband Illustratoren Organisation (IO) feiert sein 10-jähriges Bestehen. Zwei Glanzlichter: Die „Lange Nacht der Illustration (Berlin) und die Ausstellung „Making of – Illustratoren in die Karten schauen“ im hessischen Rüsselsheim.  

 

Kreative Einzelkämpfer vertrauen auf ihre Netzwerke. Gemeinsames Ausstellen und Feiern, das gehört dazu. Die Illustratoren Organisation (IO)  macht beides 2012 besonders häufig. Der Berufsverband freut sich über seinen ersten runden Geburtstag, vor zehn Jahren wurde die IO in Hamburg gegründet. Heute sitzt die Geschäftsstelle in Frankfurt am Main, mehr als 1.000 Mitglieder gehören dazu.

Ein besonderer Höhepunkt lockt nach der langen Sommerpause in die Hauptstadt: Die „Lange Nacht der Illustration“ ,eine Werkschau mit über 100 Illustratoren in mehr als 45 Berliner Ateliers, Galerien & Buchhandlungen. Die Besucher erwartet am Freitag, 31. August, ein ziemlich exklusiver Einblick in die Arbeiten der Berliner Bildsprachler, die so vielfältig sind wie das Berufsfeld. Inmitten medialer Informations- und Bilderfluten bieten ihre Werke  Ankerpunkte, reduzieren komplexe Inhalte, heben einzelne Aspekte hervor wie ein Scheinwerfer, spitzen zu oder führen tiefer in eine Thematik ein. Ausstellungen, Lesungen, Präsentationen wie zahlreiche Workshops stehen auf dem Programm der langen Nacht. Los geht`s um 17 Uhr, die Türen schließen gegen Mitternacht.

© KOKOBERLIN (kokoberlin.de) und Kerstin Deinert (kerstindeinert.de)

 

„In 10 Jahren hat es die IO geschafft, den Illustrator als Experten für multimediale Bildgestaltung stärker ins öffentliche Bewusstsein zu rücken und den Stellenwert des grafischen Bildes als wesentlichen Teil moderner Kommunikation zu verbessern. Illustrationen sind vielseitig einsetzbar. Diese Vielfalt wollen wir bei der Langen Nacht der Illustration dem Berliner Publikum zeigen“, meint das Organisationsteam, zu dem die Illustratorinnen Constanze Guhr, Iris Wolfermann, Annabelle von Sperber und Irmela Schautz gehören.

Ausstellungen und Festivals locken im Jahr des runden Geburtstags deutschlandweit. In Berlin wird einen Tag nach der „Langen Nacht der Illustration“ in der neuen Akademie für Illustration und Design/ Kreuzberg die Ausstellung „Berliner Illustration“ eröffnet. Gezeigt werden unter anderen Werke von Tanja Székessy und Comic-Zeichner ATAK.  Dauer der Ausstellung:  1. September – 21. September 2012.

© illust_ration (illust-ratio.de)

 

Vielversprechend klingt auch die Ausstellung, die am 21. September im hessischen Rüsselsheim startet. „Making of – Illustratoren in die Karten schauen“ heißt der Titel. Dauer: 22. September bis 20. Oktober 2012. Im Museum Rüsselsheim können Gäste in dieser Zeit professionellen Illustratoren während der Arbeit über die Schulter blicken. Dem Betrachter werden Arbeitswelten und Techniken von der Idee bis zum fertigen Werk transparent gemacht. Gerade die sonst unsichtbaren Arbeitsschritte sollen dabei zur Geltung kommen. In Originalen sowie Reproduktionen wird dies analog und digital veranschaulicht. Ergänzt wird die Ausstellung durch eine Präsentation der IO Skizzenbücher.

Hier findet ihr den kompletten Veranstaltungskalender im Jubiläumsjahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.