FH und Design-Agentur entwerfen das Plakat der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft

Ein studentisches Team der FH Aachen hat gemeinsam mit der Berliner Agentur WE DO den Plakatwettbewerb um das FIFA WM-Plakat 2011 gewonnen. Die „Fußballspielerin zusammengesetzt aus Fußbällen“ ist ab sofort offizielles Markenzeichen der FIFA-Fußballweltmeisterschaft der Frauen 2011 in Deutschland.

Die angehenden FH-Designer Fabian Jung und Sebastian Kamp, beide studieren bei Prof. Christoph M. Scheller (Mitbegründer der Agentur WE DO) Kommunikationsdesign am Fachbereich Gestaltung, entwarfen die nun preisgekrönte, dynamische Fußballspielerin. Den Entwurf für die
Frauenweltmeisterschaft setzte Kreativdirektor von WE DO, Thomas Avenhaus, gemeinsam mit den FH-Studierenden um. Die Dekanin des Fachbereichs Prof. Ilka Helmig erläutert: „Eine dynamische Fußballspielerin, die aus tausenden kleinen Bällen zusammengesetzt ist und so die Vielfalt, Dynamik und Athletik des Sports eindrucksvoll visualisiert.“

Prof. Scheller ist zu Recht begeistert: „Es freut mich riesig, dass wir gemeinsam mit zwei meiner Studenten einen so tollen Erfolg feiern können. WE DO hat in Sachen WM-Poster Erfahrung. Bereits 2006 konnten wir die Motivwahl zur Weltmeisterschaft der Männer in Deutschland für uns entscheiden. Dass wir diesen Titel nun gemeinsam mit einem Team der FH Aachen verteidigen konnten, freut mich ganz besonders.“

Fußballbegeisterte konnten weltweit an der Abstimmung zum offiziellen Plakat der FIFA-Fußballweltmeisterschaft teilnehmen. Zur Wahl standen fünf Entwürfe, die aus insgesamt 300 Einreichungen hervorgegangen sind.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.