Deutsche Publishing-Konferenz 2012

Heute haben wir einmal wieder ein Interview für euch. Diesmal mit Tim Gouder, Mitorganisator der Deutschen Publishing-Konferenz 2012.

Du bist Mitorganisator der Deutschen Publishing-Konferenz 2012. Wie bist Du dazu gekommen?

Die Idee zu der Konferenz wurde eigentlich in den deutschen InDesign User Groups geboren. Wir wollten schon immer neben den regulären Treffen der einzelnen Gruppen eine größere, am besten deutschlandweite Veranstaltung machen. Anfang 2011 haben sich dann einige meiner IDUG-Standortleiter-Kollegen (Klaas Posselt und Stephan Mitteldorf von der IDUG Berlin, Anselm Hannemann und Hans Neumair von der IDUG München) zusammengetan und das Projekt DPK12 angeschoben.

 

Was bekommen die Teilnehmer auf der Konferenz geboten?

Wir haben für die Konferenz einige der besten deutschsprachigen Publishing-Experten wie Rufus Deuchler, Gerald Singelmann, Hans-Peter Schneeberger u.v.m. gewinnen können und diese werden in 35 Vorträgen ihr Know-how mit den Teilnehmern teilen.

Wir haben versucht, ein möglichst breites Feld an Themen zu definieren. Deshalb stehen neben klassischen Print-Themen wie Typografie, Tabellen oder Mustervorlagenbau in InDesign auch die angesagtesten technischen Standards wie z.B. EPUB, HTML5, XML oder DPS (Digital Publishing Suite) auf der Agenda. Nicht zu vergessen die Einblicke in Spezialthemen wie Scripting, Automatisierung oder Barrierefreiheit.

Neben den Vorträgen haben die Teilnehmer natürlich auch die Möglichkeit, die Referenten außerhalb der Vorträge anzusprechen und Fragen zu stellen. Wo hat man schon mal so viele „Gurus“ auf einem Fleck?

Für wen ist die Konferenz gedacht?

In erster Linie ist die Konferenz für Anwender gedacht, die mit oder rund um InDesign arbeiten. Für Personen, die sich einen allgemeinen Überblick verschaffen, in neue Themen einsteigen oder ihr Wissen vertiefen wollen.

Wann und wo findet die Konferenz statt?

Wir konnten für die Veranstaltung das Hotel Vitals in München gewinnen. Dort sind schöne, großzügige Seminarräume vorhanden, in denen wir am 27. und 28. April viele wissbegierige Publisher begrüßen dürfen.

Wo können Interessierte noch mehr über die Konferenz erfahren?

Eine Agenda mit allen Vorträgen sowie die Vorstellung unserer Referenten und natürlich die Möglichkeit, sich anzumelden, gibt es unter www.publishing-konferenz.de.

Was machst Du noch so, wenn Du nicht gerade eine Konferenz mitorganisierst?

Also eigentlich arbeite ich als Grafiker und Reinzeichner in einer Kölner Werbeagentur, und in der Zeit, die mir nach meiner Familie, der IDUG Köln und der DPK12 noch bleibt, betreibe ich den InDesign-Blog.de und nehme jede Herausforderung als „InDesign-Spezialist“ an. 😉

 

Vielen Dank für das Interview und viel Erfolg mit der Konferenz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.