Werbung im Internet

Das Internet hat sich seit seiner Erfindung rasant entwickelt. Immerhin 76,5% der Deutschen und 2,4 Milliarden Menschen weltweit sind regelmäßig online. Was anfangs nur mit dem Computer möglich und wenigen vorbehalten war, ist zu einer richtigen Massenbewegung geworden. Klar das hier ein riesiges Potenzial schlummert – auch für die Werbung.

Inzwischen sind viele Bundesbürger und auch Menschen weltweit im Internet unterwegs, ob über das Smartphone, Tablet-PCs oder den herkömmlichen Zugang über den Computer und es werden stetig mehr. Auch die Nutzungsdauer hat sich im Laufe der Zeit erheblich vergrößert. Von 133 Minuten pro Tag im Jahr 2012 sind es 2013 schon 169 Minuten pro Tag.

Werbung im Inernet lebt vor allem durch Banner - beispielsweise billig-banner24.de

Maßgebend ist diese Entwicklung auch für die deutsche Online-Werbe-Industrie. Schaut man sich die statistischen Erhebungen zwischen 2004 und 2013 an so erkennt man ein deutliches Wachstum. Im Jahr 2004 gaben die Deutschen 0,6 Milliarden Euro, 2008 schon 3,7 Milliarden für Online-Werbung aus. Zum Vergleich, 2013 sind es aktuell 7,2 Milliarden Euro (Quelle: Statista – Infografik vom 18.09.2013). Hierbei teilt sich die Summe auf, auf die Bereiche der Affiliate-Netzwerke, der Suchwortvermarktung und der klassischen Onlinewerbung.

Formen der Internet-Werbung

Lässt man seinen Online-Aufenthalt einmal Revue passieren, so wird einem schnell klar, wie häufig Internetpräsenzen Werbung nutzen. Und wie effektiv.

Die am häufigsten genutzten Werbeformate sind hierbei:

  • Bannerwerbung
  • Pop-up- und Pop-under-Werbung
  • E-Mail-Werbung.
  • In-Text-Werbung
  • eingebundene Banner
  • Targeting
  • Suchmaschinenwerbung
  • Suchmaschinenoptimierung
  • Web-Sponsoring
  • Kommerzielle Videoclips

Auch über Cookies wird in der Werbebranche viel konzipiert. So merkt sich beispielsweise Amazon, welche Produkte man sich angesehen hat und sendet automatisch entsprechende Mails und Produktvorschläge auf der Shop-Oberfläche an den potenziellen Kunden.

Auch andere Unternehmen machen von dieser Art der Online-Werbung Gebrauch, indem sie Cookies platzieren und selbst beim Verlassen der Ursprungsseite auf anderen Seiten Bannerwerbung mit den Produkten platzieren, für die man sich kürzlich interessiert hat.

Die Onlinewerbung ist also unser stetiger Begleiter geworden. Kaum vorstellbar wenn man bedenkt, dass in den Anfängen 1994 die US-Zeitschrift Wired die erste war, welche eine Online-Ausgabe „HotWired“ herausbrachte. Heute gehört Werbung im Internet zum Alltag.

Trend geht zu Crossmedia

Die Entwicklung der Onlinewerbung zeigt auch, dass der Trend zukünftig mehr zum crossmedialen Einsatz geht bzw. gehen wird. Das heißt mehrere verknüpfte Vertriebskanäle werden unterstützend in einem Werbekonzept untergebracht.

Die klassische Unterteilung in online und offline Werbemaßnahmen wird es daher nicht mehr geben, der Übergang beider Bereiche verschwimmt mehr und mehr und wird eher zu einem ganzheitlichen Werbekonzept für Unternehmen und Dienstleister.