Geschenkpapieren

Weihnachtliche Überlebensstrategien mit grafischen Geschenkpapieren: Designideen gegen Konsumterror

Weihnachten ist auch das Fest der Freude, denn Geschenke hat jeder gern. Doch die Insignien des Weihnachtsfestes sind nicht jedermanns/fraus Sache: Goldene Sterne, rote Weihnachtsmänner, Schneeflocken oder Tannenzapfen, am besten noch fotografiert oder realistisch illustriert – das wäre die traditionelle Geschenkpapiermotivik.

Individuelle Gechenkpappiere drucken lasen oder vorgedruckte Geschenkpapiere bestellen.

Eine neue Geschenkpapierkultur schafft neue Bildwelten

In den letzten Jahren war zu sehen, dass Geschenkpapiere immer mehr zur visuellen Stilisierung neigten und man nach grafischen Auswegen aus dem Kitscheinerlei gesucht hat. Parallel hat sich also eine Weihnachts-Geschenkpapier-Kultur entwickelt, die weg von den ausgetretenen Pfaden ging und sich um neue Bildwelten gekümmert hat. Das kann augenzwinkernd-postmodern geschehen, eine kritische Auseinandersetzung sein oder auch eine klare Opposition gegen die Klischees des Weihnachtsfestes. Manchmal aber ist es einfach ein Bejahen des Weihnachtsfestes mit etwas moderneren Mitteln.

Retro und Vintage sind auch bei weihnachtlichen Geschenkpapieren gefragt

Hinzu kommt auch hier eine Welle an interessanten Retro-Motiven, die zum Beispiel mit alten Kupferstichen arbeiten, mit alten Illustrationen oder Ornamenten und Verzierungen. Diese Motivwelten können Jahrhunderte zurückreichen oder bis zu den 1960-er Jahren der Flower-Power-Ära oder den bräunlich-organgen Farbwelten der 1970-er-Jahre,

Weihnachtsdrucksachen für die Verpackungskunst

Geschenkpapiere sind besondere Drucksachen: Denn sie sind umhüllen und verpacken etwas, das Freude bringen soll. Gleichzeitig verschleiern und verstecken sie den Inhalt zunächst und erhöhen so die Spannung. Die Art der liebevollen Verpackung mag etwas über die Zuneigung ausdrücken, die der Schenkende dem/der Beschenkten entgegen bringt. Deshalb: Geschenkpapier transportiert, je nach Motiv, eine Botschaft. Wir sehen uns mal an, was aktuelle Weihnachtspapier-Designer/Innen im Repertoire haben und was die jeweilige Strategie des Geschenkpapieres ist, mit dem Weihnachtsfest und seinen tradierten Werten zwischen Freude und Überdruss umzugehen.

1. Ein tierisches Vergnügen

Weihnachts-Bewältigungs-Strategie „Elchtest für Geschenkpapiere“. Es müssen ja nicht immer Weihnachtskugel, Weihnachtsbaum oder der Weihnachtsmann selbst als Motivik fungieren. Hier ist der Elch der Held. Illustrativ gekonnt stilisiert und modern umgesetzt in der Niehaus-Geschenkpapier-Edition.

Weihnachts-Bewältigungs-Strategie „Nimm’s mit Humor“: Wieder das Rentier und diesmal noch weiter lebensfroh ikonographisiert. Jenseits des Naturalismus mit röhrenden Rentieren und rotwangigen Weihnachtsmännern darf Weihnachten so für Jung und Alt gerne kommen. Gesehen bei Nicole Grieve von grievedesign aus Kiel. PEFC-zertifziert klimaneutral gedruckt im Format 58 x 42 cm auf 100 g/m² glänzendem Papier.

Weihnachts-Bewältigungs-Strategie „Back to Past“: Das ganz Coole unter den Geschenkpapieren. Schöne Farbkombination, schrilles Thema. So rückt man dem traditionellen Weihnachtsfest auf den Rentierpelz. Assoziatives „Oldschool“ liegt bei jahrmillionenalter Motivik nahe. 10m-Rolle mit 57 cm Breite, auf 80 g/m²-Papier gedruckt, von Panduro Design gestaltet. Gesehen bei Panduro Hobby im schwedischen Malmö.

Weihnachts-Bewältigungs-Strategie „Mit mehr Armen kann man mehr Geschenke in Empfang nehmen“: Denn dieses Geschenkpapier trägt den Namen „Oktopus“ und Oktupusse haben ein paar mehr Arme als wir Menschen. Die Designerin Lisa Figas aus Augsburg hat lange Zeit nur Flecken gemalt, so heißt ihr Blog auch „Fleckendeckend“. Die Übung hat sich gelohnt. Die Stilisierung der Formen ist in ihrer Vielfalt ein echter Hingucker. Darüber könnte man sogar vergessen, das Geschenk zu öffnen.

Weihnachts-Bewältigungs-Strategie „Weihnachten die Zähne zeigen“: …oder zumindest ein veritables Leopardenfell. Das darf man aber auch gerne als kuschlig empfinden. Bogengröße 50 cm x 70 cm, auf stabilem 120 g/m²-Satinmatt-Opak-Papier gedruckt. Gesehen bei DaWanda in Berlin, die übrigens auch vier schöne Geschenkpapiermotive zum kostenlosen Download anbieten.

2. Lasst Blumen sprechen!

Weihnachts-Bewältigungs-Strategie „Blauer war Weihnachten nie“: Die Kommunikations-Designerin Caroline Reißner von „Orange-C“ hat dieses klassische Geschenkpapier in der schönen Farbkombination Blau/Orange entworfen und lehnt sich in der floralen Formensprache an alte Geschenkpapiermotive an.

Weihnachts-Bewältigungs-Strategie „Weniger ist mehr“: Silber auf säurefreiem Papier mit lösungsmittelfreien und ökologisch abbaubaren Farben gedruckt und von Meike Marie Buchholz und Jörg Vogt von „Frohstoff“ entworfen. Bogenformat 50 cm x 70 cm, gerollt, 100 g/m² Grammatur, auf leicht cremefarbenem Papier gedruckt. Gesehen bei „Design3000“ aus Erbach. Das Papier gibt es noch in den Farben Neonpink und Gold bedruckt. Hochwertig und grandios in Farbwahl und und formaler Reduktion.

3. Mustergültige Abstraktionen

Weihnachts-Bewältigungs-Strategie „Back to the Roots“: Ornamentales Geschenkpapier hat auch etwas. Die Kunst der Verschränkung multisymmetrischer – heute würde man sagen: fraktal anmutender – Muster hat vor über hundert Jahren im Jugendstil eine Blüte erlebt, stammt aber aus viel früheren Zeiten. Ein wertiges Geschenkpapier in einem Buch mit Text. Buchformat: 18,5 cm x 25,8 cm, mit 10 Ausrißbögen, Bogenendformat 50 cm x 70 cm. Gesehen bei h.f.ullmann publishing in Potsdam.

Weihnachts-Bewältigungs-Strategie „Mehr Farbe, mehr Freude: Diese zwei Geschenkpapiere kommen sehr grafisch daher. Farbe ist da alles, ob in Linienform oder in Flächenform. Von der Rolle, 30 cm, 50 cm oder 70 cm hoch und 250 m lang – für jemanden, der sehr viel oder mehrfach schenkt. Gesehen bei „Klaiber + Klaiber werbende Verpackung“ in Villingen-Schwenningen.

Weihnachts-Bewältigungs-Strategie „Konsequente Retrospektion“: Viele Vintagemotive findet man bei Bindewerk aus Prien am Chiemsee, das erlesene Drucksachen an der Schnittstelle zwischen gutem Design und Handwerkskunst bietet. Die Bögen haben das Format 49 cm x 69 cm und zeigen allesamt Ornamente und Strukturen vergangener Zeiten. Richtig auf alt getrimmt sind sie konsequent mit Einschlüssen, kleinen Flecken und Kratzern versehen. Originaler geht’s nicht mehr und stilsicherer war Weihnachten nie.

Weihnachts-Bewältigungs-Strategie „Initialzündung“: Dieses herrliche Geschenkpapier gemahnt mit seinen kalligraphischen Initialen an die Qualitäten alter Typografie, erinnert mich an Hermann Zapf und die Kunst der Kalligraphie. Reproduziert aus Original-Skizzenbüchern von Thomas Tomkins aus dem Jahre 1777, in silber gedruckt auf weißem Papier. Das Geschenkpapier gibt es entweder als auf DIN A4 gefalteten Bogen im Endformat 59,4 cm x 42 cm oder auf der Rolle im Endformat 67,9 cm x 48 cm. Gesehen bei Kultstücke in Stuttgart.

Weihnachts-Bewältigungs-Strategie „Niemals abgestempelt“: Etwas Eigenes machen, dem Beschenkten zeigen, dass man ihm Zeit gewidmet hat und so dem Weihnachtsfest Persönlichkeit geben – so könnte man das gestempelte Packpapier sehen, das nochmal per Hand partiell coloriert wurde. Das hat Charme und Individualität und mag dazu anregen, etwas selbst zu machen. Gesehen bei Claudia Spierling aus Kraiburg. Für mich übrigens das schönste Geschenkpapier.

4. Patternize me!

Weihnachts-Bewältigungs-Strategie „Abstraktion gegen Kitschgedanken“: Die Streifen deuten an: Es geht aufwärts. Bestimmt auch mit dem Fest der Feste. Geschenkpapier mit hochwertigem Metallic-Streifen-Druck. Eine einfache aber schöne Lösung auf der Rolle in den Breiten 20 cm, 30 cm, 40 cm und 57 cm. Gesehen bei Westpack im dänischen Holstebro.

Weihnachts-Bewältigungs-Strategie „Querdenken“: Ein anderer Streifen-Entwurf, diesmal mit Querstreifen. Gesehen bei „Designfilter“ von Andreas Fuchs.

Weihnachts-Bewältigungs-Strategie „Back to Flower-Power“: Das erinnert an die Swinging Sixties, an das Aufkommen der Popmusik, wie wir sie heute kennen und eine revolutionäre Jugendbewegung im Farbenrausch. Farbe gegen langweilige Weihnachten. Gestaltet von Fotokünstler Bon Paul. Format 50 cm x70 cm. Gesehen bei Kufaja, Sylvia Stasche, in Köthen-Anhalt.

Weihnachts-Bewältigungs-Strategie „Durchblick behalten“: Selbst wenn man durch die gedruckte Luftpolster-Nachahmung nicht sehen kann, was für ein Geschenk das sein mag, es bleibt ein Hingucker. Gesehen bei enjoymedia im Schweizerischen Kriens. Das Motiv ist eines von acht Fotomotiven zum Thema „Sicherheit“. Sie kommen ihrerseits in einem Geschenkkarton daher, sind vom „Wolpertingers Warenhaus“ gestaltet und haben das Format 68 cm x 47,5 cm.

5. Happy End!

Weihnachts-Bewältigungs-Strategie „Das Positive sehen“: Zuguterletzt wollen wir doch noch zeigen, dass wir Weihnachten durchaus auch mögen. Und weil Weihnachten ja auch das Fest der Liebe ist, zum Ausklang dieses Geschenkpapier vom Atelier Stefanie Steinmayer aus Lindau. Es ist kommt vielfarbig auf goldenem Hintergrund daher. Bogenformat: 70 cm x 50 cm, Grammatur: 47g/m²  Dünndruckpapier.

6. Der Gutenberg-Blog wünscht allen Lesern fröhliche Weihnachten! Schön, dass es euch gibt!