Für Printprojekte mit grüner Seele

Arjowiggins Graphic bietet seinen Online-Service seit Kurzem auch in deutscher Sprache. Mit neuen Website informiert der Konzern nicht nur über umweltfreundliche Wege der Papierstellung, sondern bietet auch einen Umwelt-Rechner zur Planung von nachhaltigen Printprojekten an.

 

Früher in der Schule war Umweltpapier eine echte Qual, die Tinte verwischte darauf und die graue Farbe war alles andere als schön anzusehen. Diese Zeiten sind schon lange vorbei, auch dank Herstellern wie Arjowiggins Graphic kann umweltfreundliches Papier inzwischen auch für Hochglanzprodukte verwendet werden. Der Schlüssel zur umweltbewussten Produktion von Printprodukten ist dabei nicht nur die Verwendung von Altpapier, sondern auch die Reduzierung von Chemikalien, Wasser und Energie während der Herstellung. So verbraucht 100 Prozent recyceltes Papier in der Herstellung fünfmal weniger Energie, zweimal weniger Wasser und erzeugt 45 Prozent weniger Kohlendioxid gegenüber einer normalen Papierherstellung. Auf sein Papier zu achten, ist also durchaus sinnvoll. Wie viel die Umstellung der Papiersorten der Natur wirklich bringt, kann man mit dem Umweltrechner von Arjowiggins Graphic ausrechnen. Man wählt einfach Grammatur, Seitenzahl, Papiersorte und andere Komponenten aus und das Ergebnis zeigt, wie viel Ressourcen eingespart wurden.

Keine reine Werbeseite, sondern gezielte Aufklärung

Doch dem Papierhersteller geht es nicht nur die Kommunikation der eigenen Leistungen, sondern auch Information und Aufklärung. So gibt es zahlreiche interessante Texte zum Thema Papierrecycling, Umweltschutz oder nachhaltige Produktionsprozesse. Für diese besondere Arbeit bekam das Unternehmen im letzten Jahr deshalb auch den Kommunikationspreis des EU-Umweltzeichens. Eine große Auszeichnung für Arjowiggins Graphic, die erneuert die umweltfreundliche Arbeit des innovativen Unternehmens unterstreicht. So war es der belgische Papierhersteller, der 2009 erstmals in Europa gestrichen, hochweißes Papier aus 100 Prozent recyceltem Material. Inzwischen vertraut sogar das Louvre in Paris auf die umweltfreundlichen Produkte.

Mehr gibt´s hier:
www.arjowigginsgraphic.de

 

2 Gedanken zu „Für Printprojekte mit grüner Seele“

  1. Hey,
    ich finde es echt gut, dass sich auch jemand mal mit einem
    so unwichtig scheinendem Rohstoff abgibt, Papier wird ja mittlerweile in solch gewaltigen Massen benutzt, da denkt kaum jemand über Ökopapier nach oder wo es eigenlich herkommt. Wenn selbst das Louvre darauf setzt muss das Papier ja echt super sein sollte ich für mein Büro mal testen.

  2. Kann mich Tabea nur anschließen. Naja ich finde es gut, dass das Umweltbewusstsein auch in der Druckbranche mitlerweile ein Thema ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.